Zinfandel

Zinfandel

Die Rebsorte Zinfandel wird heute überwiegend in Kalifornien angebaut. Im Jahr 1825 erstmals in die USA importiert, gehörte Zinfandel schon 1919 zu den fünf bedeutendsten Rebsorten dort. Der Rebschulenbesitzer George Gibbs hatte die Sorte aus dem österreichischen Grumpoldskirchen, in der Nähe von Wien, mitgebracht. In Amerika wurde Zinfandel auf bis zu 20.000 Hektar angebaut und trägt daher die Bezeichnung Edelrebe. In Deutschland war der Anbau zunächst verboten. Inzwischen gibt es aber auch hier kleinere Anbauflächen. Genetisch ist die Rebsorte Zinfandel mit der italienischen Sorte Primitivo identisch. Als Ursprung beider Sorten wurde im Jahr 2001 die Kroatische Rebsorte Crljenak nachgewiesen. Es handelt sich dabei um eine recht alte Sorte, die vor allem im von der Sonne verwöhnten Dalmatien angebaut wurde.

Riedel Zinfandel Gläser geben dem Zinfandel Wein die Möglichkeit sein Bouquet voll zu entfalten. Der hohe Zuckergehalt der Traube sorgt für einen recht hohen Alkoholwert von 13 bis 15 Volumenprozent. Geschmacklich erinnert Zinfandel Rotwein an eine Komposition aus dunklen Waldfrüchten, Nelken, Zimt und schwarzem Pfeffer. Dies verleiht dem Wein ein sehr charakteristisches und würziges Aroma. Dass der Zinfandel Wein in Amerika so beliebt ist, liegt wohl auch daran dass er so gut zu vielen Speisen, wie Pfeffersteaks oder Spareribs passt. Aber auch zu frischer Pasta passt Zinfandel Rotwein hervorragend.



19 Artikel

In absteigender Reihenfolge

19 Artikel

In absteigender Reihenfolge