Prosecco

Prosecco

Das Wort Prosecco ist die Bezeichnung für Weine, die aus der Region Venetien in Norditalien kommen. Den Namen verdankt die Weinsorte dem gleichnamigen kleinen Dorf in der Gemeinde Triest in Italien. Ursprünglich wurde mit diesem Namen eine weiße Rebsorte bezeichnet, die man in der Region Venetien finden kann. Seit Anfang 2010 bezeichnet er jedoch nur noch die Herkunft der Weine und die Rebsorte wurde in Glera umbenannt. Es gibt sowohl Prosecco Schaumwein (Spumante), als auch Prosecco Perlwein (Frizzante) oder Stillwein.

Es gibt trockenen und halbtrockenen Schaumwein und er darf nur als Sekt bezeichnet werden, wenn er in Flaschen- oder Tankgärung gereift wurde. Der Perlwein dagegen hat einen geringeren Kohlensäuregehalt, da normalerweise einem Stillwein durch Druck und Kühlung einfach ein wenig Kohlensäure hinzugefügt wird. Dadurch kann die Kohlensäure von einem Prosecco Perlwein auch schnell verfliegen, wenn eine Flasche einmal geöffnet wurde. Ein sehr preiswerter Perlwein ist meistens aus verschiedenen Stillweinen zusammengesetzt, denen zusätzlich noch Kohlensäure beigefügt wird. Der Prosecco schmeckt sehr spritzig und frisch. Qualitativ hochwertiger Prosecco 
kann mitunter sehr wertvoll sein und rar sein. Riedel Prosecco Gläser sind ebenso wie Sektgläser meist schmal und hoch.



19 Artikel

In absteigender Reihenfolge

19 Artikel

In absteigender Reihenfolge