Barolo

Barolo

Barolo gehört neben Amarone und Brunello zu den edelsten Rotweinen Italiens. Die Rebsorte Barolo besteht nur aus Nebbiolo Trauben, die in Piemont und der Lombardei wachsen. Der Name wird vom Begriff Nebel abgeleitet, da die Trauben oft von einer weißlichen Schicht überzogen sind. Außerdem sind die Hügel zur Zeit der Nebbiolo Traubenreife im Herbst oft schon von Nebeln überzogen.

Nebbiolo Trauben sind äußert anspruchsvoll und gedeihen nur an Hängen mit starker Süd- bzw. Südwestlage und in kalkhaltigem Boden. Diese Bedingungen sind weltweit selten zu finden, weshalb der Wein vorwiegend aus Italien stammt. Die Trauben reifen langsam und müssen eine lange Zeit gären. Der Wein wird lange gelagert und ist dann entsprechend haltbarer. Früher musste ein Barolo Wein mindestens 15 - 20 Jahre lagern, heute sind es oft nur noch 5 - 6 Jahre. Der Barolo Rotwein hat seinen starken Charakter durch einen hohen Gerbsäureanteil. Der Barolo Wein besitzt eine intensive, granatrote Farbe und ist vom Geschmack her trocken und vielfruchtig einzuordnen.

Man genießt Barolo Rotwein am besten aus einem hochwandigen, breitbauchigen Barolo Weinglas, einem Rotweinballon, Rotwein Magnum oder Burgunderpokal. Die Firma Riedel bietet spezielle Barolo Gläser an. Riedel Barolo Gläser belüften den Wein ausreichend, sodass er sein edles, fruchtiges Aroma voll entfalten kann.



14 Artikel

In absteigender Reihenfolge

14 Artikel

In absteigender Reihenfolge